Heute (12.09.2017) empfing die polizeipolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Kathrin Wagner-Bockey, den GdP-Kreisgruppenvorsitzenden der Bundespolizei Kiel, Thomas Wulff, zu einem ersten offiziellen Austausch.

Im Gespräch ging es auch um den Umstand, dass Polizeibeamte aus Schleswig-Holstein nach wie vor zur Grenzsicherung in Bayern eingesetzt werden. Dazu Kathrin Wagner-Bockey:

„Es ist nicht hinnehmbar, dass eine erhebliche  Anzahl von Bundespolizisten aus Schleswig-Holstein immer noch an der bayrischen Grenze zu Österreich eingesetzt wird. Dies macht zwischenzeitlich keinen Sinn mehr, weil von dort vergleichsweise nur noch wenige illegale Grenzübertritte zu vermelden sind. Gleichzeitig fehlen in Kiel und an der gesamten Ostseeküste  die Kräfte zur Seehafenkontrolle. Unsere Seehäfen sind prinzipiell wie Flughäfen zu sichern. Wir fordern deshalb die Landesregierung auf, beim Bundesinnenminister die Schleswig-Holsteinischen Kräfte zurück zu verlangen.“

Kathrin Wagner-Bockey ist Landtagsabgeordnete

Die LKA-Beamtin aus Geesthacht befasst sich im Landtag schwerpunktmäßig mit Fragen der inneren Sicherheit. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018