Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer unterstützt auch in diesem Jahr die Qualifizierung von Journalistinnen und Journalisten. Vier Wochen lang konnte die Fernsehautorin Stefanie Helbig einen Einblick in den Arbeitsalltag der Abgeordneten erhalten. Möglich machte das ein Programm der Journalisten-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung. Zielgruppe sind junge Journalistinnen und Journalisten, die sich im Bereich Politikberichterstattung fortbilden möchten.

Nina Scheer und Stefanie Helbig

Nina Scheer: „Einblicke in die parlamentarischen Abläufe halte ich für sehr wertvoll – gerade, wenn die Entwicklung parlamentarischer Arbeit über einen längeren Zeitraum begleitet wird.“

Frau Helbig arbeitet unter anderem für Verbrauchersendungen wie ZDFwiso und Plusminus. „Es passte deshalb perfekt, dass Nina Scheer auch Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz ist“, sagt sie.

„Ich kritisiere in meinen Beiträgen häufig Gesetze. Besonders spannend war es deshalb, live zu erleben, wie diese entstehen", sagt Stefanie Helbig. „Es wird mir in meiner Arbeit sehr zugutekommen, dass ich die Abläufe im Bundestag und im Gesetzgebungsverfahren kennengelernt habe.“

Neben der Mitarbeit im Abgeordnetenbüro absolvierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein straffes Programm. Sie sprachen mit Staatssekretärinnen und Staatssekretären aus verschiedenen Ministerien, nahmen an Plenar- und Arbeitsgruppensitzungen teil und besuchten die Bundespressekonferenz sowie Hauptstadtbüros unterschiedlicher Medien.

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Erfahren Sie mehr...

 

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2018