f

Im Februar fand in Hannover die SPD-Nordkonferenz der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) statt. Ziel ist es seit einigen Jahren, sich länderübergreifend über die momentanen Kernthemen in der Bildungspolitik zu verständigen.

Die Teilnehmer/innen kommen aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Für die Kreis-AfB im Herzogtum Lauenburg nahmen Kirsten Patzke, Gitta Neemann-Güntner und David Welsch an der Veranstaltung teil. Der besondere Fokus der Konferenz lag in diesem Jahr auf dem Thema Kita. Aber natürlich wurden auch andere bildungspolitische Themen diskutiert. Der niedersächsische Landtagsabgeordnete Christioph Bratmann berichtete über sozialdemokratische Erfolge in der Bildungspolitik in Niedersachsen. Auf besonderes Interesse stieß sein Bericht über die Einführung der gebührenfreien Kita-Plätze in Niedersachsen. David Welsch, AfB-Kreisvorsitzender, hierzu: „Niedersachsen hat es im Norden vorgemacht. Auch Schleswig-Holstein sollte nachziehen. Damit wäre ein großer Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit getan.“

Im Laufe der Veranstaltung gab sich auch der niedersächsische Kultusminister, Grant Hendrik Tonne, die Ehre. Tonne hielt ein sehr kurzweiliges Impulsreferat und diskutierte dann lange mit den anwesenden Teilnehmer/innen der Konferenz.

„Die Nordkonferenz ist eine tolle Möglichkeit mit ehren.- und hauptamtlichen Bildungspolitiker/innen ins Gespräch zu kommen. Der Austausch über die Landesgrenzen ist wichtig und kann die Diskussion vor Ort nur bereichern.“, so die stellvertretende AfB-Kreisvorsitzende, Gitta Neemann-Güntner, abschließend.

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019