f

Der Energiesparmeister-Wettbewerb richtet sich an aktuell laufende oder gerade abgeschlossene Schüler- und/oder Schulprojekte, die die Energie- und CO2-Bilanz ihrer Schule verbessern, andere zum Energiesparen und Klimaschutz motivieren oder einen besonders engagierten oder kreativen Umgang mit dem Thema zeigen.

Anfang Mai entscheidet eine fachkundige Jury über die 16 Landessieger, die mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 2.500 Euro belohnt werden. Bei einem finalen Online-Voting treten die 16 Landessieger gegeneinander an. Die Internetnutzer entscheiden, welche Schule Bundessiegerin wird und den Titel „Energiesparmeister Gold“ nach Hause holt. Die feierliche Preisverleihung findet voraussichtlich im Juni 2019 in Berlin statt.

Hierzu erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Umwelt der SPD-Bundestagsfraktion: „Das Engagement von Jugendlichen für eine nachhaltige Energienutzung ist ein wertvoller Beitrag für das gesellschaftliche Bewusstsein und damit auch das Fundament nachhaltiger Entwicklung. Das Engagement zu würdigen steht im Mittelpunkt des Energiesparmeister-Wettbewerbs, zu dessen Teilnahme ich daher aufrufe.“

Schülerinnen und Schüler aller Schularten und jeder Altersgruppe können sich bis zum 4. April 2019 am Energiesparmeister-Wettbewerb online bewerben. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Bundesumweltministeriums und der gemeinnützigen co2online GmbH.

Das Besondere in diesem Jahr: Die Preisträger der vergangenen zehn Wettbewerbsjahre haben die Chance auf eine Auszeichnung: Das Projekt mit der überzeugendsten Weiterentwicklung erhält einen mit 1.000 Euro dotierten Sonderpreis.

Weitere Informationen zum Energiesparmeister-Wettbewerb 2019 finden sich hier: https://www.energiesparmeister.de

Dr. Nina Scheer ist Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete

Ihr Schwerpunkt ist die Energiepolitik. Nina Scheer ist vielseitig: Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mehr über Nina Scheer

Copyright © SPD-Kreisverband Herzogtum Lauenburg, SPD-Fraktion im Lauenburgischen Kreistag 2013-2019